Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Die PROVITEC Trinkwasseraufbereitungstechnologie GmbH aus Wegscheidt vertreibt unter anderem die Trinkwasserfilter PROaqua.

Auf der Webseite wird dem interessierten Besucher natürlich das eigene Produkt detailliert erklärt und angepriesen. Zusätzlich wird auf andere Systeme, Technologien und Wasserfilter eingegangen. Sinngemäß sagt PROVITEC es gäbe viele Lösungen, zählt diverse wie Umkehrosmose-Anlagen auf und behauptet die meisten dieser Verfahren seien auf Dauer energie- und kostenintensiv, ineffizient und umweltbelastend. PROVITEC will hier aufklären, auch den eventuell durch die vielen freien Informationen vorbelasteten Besucher der Webseite.

Dort steht: „Sehr geehrter Interessent, lieber Wasserfreund, wie Sie sicherlich bereits feststellten, gibt es sehr viele Informationen im Internet sowie in Werbeanzeigen über Trinkwasserfilter im Allgemeinen und im Speziellen von verschiedenen Filtergeräteanbietern. Nachfolgend werden wir versuchen hierzu etwas Klarheit über die unterschiedlichen Filtersysteme und deren Eigenschaften zu schaffen. Wenn Sie nicht unserer Meinung sind, oder Erklärungen und Erläuterungen mit Ihren bisherigen Erkenntnissen nicht in Einklang bringen können, rufen sie uns an oder senden Sie uns eine Email mit Ihren Fragen […]“. Hier bietet sich PROVITEC als Berater in Fragen für verschiedene Systeme von Wasserfiltern an. Herauszulesen ist aus dem Text, dass wenn jemand nicht dieselbe Meinung vertritt wie PROVITEC oder die eigenen Erkenntnisse nicht in Einklang zu bringen sind mit den Aussagen und Tatsachen von PROVITEC, das Unternehmen gerne bereit ist einen (von seinen Irrtümern) zu überzeugen. Dabei schreckt PROVITEC auch nicht vor falschen Tatsachen und Behauptungen zurück, um andere Filtersysteme schlecht zu machen.

Unter der Rubrik „Wissenswertes“ auf der Webseite von PROVITEC wurden unter anderem über Umkehrosmose-Filtersystemen folgende vermeintliche Tatsachen behauptet:

„Das durch Umkehr-Osmosefiltersysteme erzeugte demineralisierte Wasser ist kein Trinkwasser.“
„Zur Herstellung des Lebensmittels Trinkwasser sind Umkehr-Osmosefiltersysteme nicht geeignet.“
„Das erzeugte Wasser ist demineralisiert, was bei dauerhaftem Genuss zu Mangelerscheinung und Krankheit führen kann.“
„Die Komponenten von Umkehrosmose-Anlagen müssen zwischen 6 Monaten (Aktivkohlekartuschen, Sedimentfilter) und 2 Jahren (Umkehrosmose-Membrane) erneuert werden. Die „Kalk“-Kartusche sogar bereits nach 3 Wochen.“

Das Unternehmen BestWater International beauftragte die Anwaltskanzlei http://www.geistiges-eigentum.de von Herrn M. Pietruck und klagte gegen PROVITEC wegen Wettbewerbsverstoßes vor dem Landgericht Potsdam (AZ: 52 O 111/15). Das Landgericht Potsdam gab in diesem Verfahren PROVITEC zunächst teilweise recht und einige „Tatsachen“ über Umkehrosmose-Systeme durften weiterhin auf der Webseite verbleiben. BestWater International legte daraufhin erfolgreich Berufung ein.

In der mündlichen Verhandlung gab sich PROVITEC geschlagen und verpflichtete sich mittels einer Unterlassungsverpflichtungserklärung bei Meidung einer Vertragsstrafe die Aussagen beziehungsweise vermeintlichen Tatsachen künftig zu unterlassen. Als sechs Aussagen am 24. Februar immer noch auf der Webseite von PROVITEC zu finden waren, teilweise ein wenig abgeändert zwar, aber im Kern gleich, wurde gegen PROVITEC eine Vertragsstrafe in fünfstelliger Höhe festgesetzt. Zu einer Unterlassungsverpflichtungserklärung zählen auch abgeänderte Sätze, sofern sie im Kern die gleiche Aussage wiederspiegeln. PROVITEC hat die irreführenden Aussagen schließlich von der Webseite genommen.

Eine Beurteilung der Wasserfiltersysteme von PROVITEC kann an dieser Stelle nicht gegeben werden. Wie gut oder schlecht sie sich zur Wasserfiltrierung eigenen oder welche Vor- bzw. Nachteile sie gegenüber Mitbewerbern haben muss der Verbraucher selbst entscheiden. Doch die Frage darf erlaubt sein, warum das Unternehmen PROVITEC durch Wettbewerbsverstöße und Verbreitung falscher Tatsachen über Umkehr-Osmosesysteme ihre Produkte ins rechte Licht rücken muss. Sprechen die Produkte von PROVITEC nicht ausreichend für sich selbst? Müssen Verbraucher ihm Rahmen einer „beratenden und informativen“ Rubrik mit dem Namen „Wissenswertes“ vorsätzlich getäuscht werden? Und wird bei PROVITEC unvoreingenommen über Pro und Contra der verschiedenen Wasserfilter-Systeme beraten, wenn sich ein Verbraucher per E-Mail oder Telefon meldet? Vor allem, wenn er bereits vorher ein wenig recherchiert und sich etwas Wissen angeeignet hat. Auch das liebe Leser und interessierte Freunde des Wassers müsst ihr für euch selbst entscheiden.