Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Der gescheiterte Versuch der EM Wassertechnologie GmbH durch Unwahrheiten, Verunglimpfungen und Beleidigungen gegen Mitbewerber sich selbst hervorzuheben.

Geschäftsführer der EM Wassertechnologie GmbH, Erich Meidert, auch bekannt als MisterWater, sagt, dass sein Unternehmen ohne einen Außendienst und ohne einen einzigen Vertriebsmann auskommt. Der Kunde ist „der beste Wiederverkäufer für uns“, so Meidert in einem YouTube Video, welches in mehreren Aspekten deutlich macht mit welchen gesetzeswidrigen Methoden die EM Wassertechnologie GmbH und Erich Meidert arbeiten, um ihre Wasserfilter-Systeme zu vertreiben.

Auf der firmeneigenen Webseite sagt Meidert über sich selbst, dass er sich seit 1997 intensiv mit dem Thema Quellwasser beschäftigt. Er hatte über diesen Zeitraum persönlichen Kontakt zu Fachleuten, Wissenschaftlern und Instituten. Zudem sei sein Wissen rund um das Thema Wasser durch zahlreiche eigene Versuche, Erfahrungen sowie durch Studium von wissenschaftlichen und „unwissenschaftlichen“ Veröffentlichungen im Laufe der Jahre gewachsen. Nach eigenen Angaben war und ist sein Ziel „heute mehr denn je, objektiv und ohne Rücksicht auf irgendwelche Interessen und industriellen Zwänge“ Antworten auf eine Vielzahl von Fragen rund um das Thema Wasser zu finden. Dazu gehören auch Fragen zum Thema Wasserfilter-Systeme und deren Hersteller. Mit diesem Thema befasst sich ein knapp zweistündiges YouTube Video unter dem Titel „Klarheit und Wahrheit“. Diese Webinaraufzeichnung vom 16.12.2014 wurde am darauffolgenden Tag auf dem Kanal des Vereins Akademie für Trinkwasserforschung und integrale Umwelttechnologie e.V. auf YouTube hochgeladen. Im Übrigen ist Erich Meidert Vorstand des besagten Vereins.

Dieses kostenlose Seminar will seinen Teilnehmern Informationen über diverse Filtersysteme und Hersteller aufzeigen. Es will aufzeigen, welche Kriterien wichtig für ein gutes Wasserfilter-System sind. Der Verein will mit diesem Webinar den Teilnehmern „Klarheit und Wahrheit“ zu diesem komplexen Thema vermitteln. Letztlich entpuppt sich das „Informationsvideo“ des Vereins als ein verstecktes „Werbe- und Verkaufsvideo“ der EM Wassertechnologie GmbH. Zudem schreckt Erich Meidert nicht davor zurück seine Mitbewerber mit Unwahrheiten, Verunglimpfungen und Beleidigungen zu denunzieren, um am Ende „seine Lösung“, sprich die Wasserfilter der EM Wassertechnologie GmbH, anzupreisen. In dem Webinar äußerte sich Erich Meidert unter anderem negativ zu den Produkten von PROVITEC, Carbonit, Multi Mineral+ und BestWater International. Nach Meinung von Erich Meidert sind seine Wasserfilter die „perfekte Lösung“, denn die anderen Hersteller haben alle mehr oder weniger Mängel. Auch die verbreiteten Informationen sind teilweise falsch beziehungsweise falsch erklärt.

Informationsvideo oder Verkaufspräsentation der EM Wassertechnologie GmbH?

In der ersten Stunde und 13 Minuten des Webinars werden vor allem die Nachteile der diversen Filtersysteme angesprochen sowie Mitbewerber schlecht geredet. In den folgenden knapp 42 Minuten ist durchgehend immer eine von drei Präsentationsbroschüren zu sehen, die eindeutig Werbe-, Verkaufs bzw. Angebotsunterlagen für zwei Filtersysteme der EM-Wassertechnologie GmbH sind. Zwei davon tragen die Überschrift „Ihre MisterWater Trinkwasser-Spezial-Lösung“. Um dies als ein informatives Webinar eines Vereins zu bezeichnen braucht es schon viel Phantasie.

Diese „vermeintliche“ Verkaufsveranstaltung erkannte der Teilnehmer Michael N. des Webinars scheinbar auch, als er im Chat schrieb: „Ah…doch Werbung!“. Darauf entgegnete Erich Meidert: „Natürlich, ich krieg einen Ansch**s wenn ich nicht sage wie geht es denn?“. Sein Co-Kommentator in diesem Webinar, Helmut Blum, erklärt: „Das Problem ist, der eine ist damit glücklich wenn er eine Lösung hat der andere nicht. Wir wollten in dem Webinar eigentlich keine Lösung anbieten, weil es ein kostenloses Webinar ist. Aber dann kommen die anderen und fragen ‘Was sollen wir denn tun?‘ Das ist die perfekte Lösung aus unserer Sicht. Ich selber bin 10 Jahre im Wasser tätig, der Erich ist 17 Jahre im Wasser tätig….“. Wenn eigentlich geplant war keine Lösung bzw. Produktpräsentation der Wasserfilter von EM Wassertechnologie GmbH in dem Webinar anzubieten, regt die Dauer der Verkaufspräsentation mit 42 Minuten bei einer Gesamtlänge des Webinars von etwa 114 Minuten schon zum Nachdenken an.

EM Wassertechnologie GmbH - Mit Unwahrheiten, Verunglimpfungen und Beleidigungen gegen die Mitbewerber wettern

Die BestWater GmbH beauftragte die Anwaltskanzlei www.geistiges-eigentum.de von Herrn M. Pietruck und klagte gegen einige Aussagen von Erich Meidert, die direkt an das Geschäftsgebaren, das Unternehmen BestWater oder deren Produkte gerichtet waren. Sie verklagte sowohl Erich Meidert als auch das Unternehmen EM Wassertechnologie GmbH. So warf Erich Meidert dem Unternehmen BestWater vor seine Kunden mit Tricks, Manipulationen und Verarschung an sich zu binden oder ihren Profit durch Verkürzung der Wasserfilter um das Tausendfache zu steigern. Er behauptete weiter, BestWater würde ihn „massiv unter Bedrohung“ setzen und BestWater erzähle haarsträubend irgendetwas über ganz simple Wasserfilter.

In dem Urteil des Landgericht Berlin wegen Wettbewerbsverstößen (AZ: 91 O 69/15) entschied das Gericht, es handelt sich bei allen Aussagen des Erich Meidert um Herabsetzung und Verunglimpfung im Sinne des § 4 Nr. 7 UWG. „Die Herabsetzung besteht in der sachlich nicht gerechtfertigten Verringerung der Wertschätzung des Mitbewerbers (BestWater International), seines Unternehmens und/oder seiner Leistungen in den Augen der angesprochenen oder von der Mitteilung erreichten Verkehrskreise, soweit diese als Marktpartner des betroffenen Mitbewerbers in Betracht kommen […] Die Verunglimpfung ist eine gesteigerte Form der Herabsetzung und besteht in der Verächtlichmachung in Gestalt eines abträglichen Werturteils oder einer abträglichen unwahren Tatsachenbehauptung ohne sachliche Grundlage.“ Die Behauptung von Erich Meidert, dass BestWater haarsträubend etwas über Wasserfilter erzählt, wurde durch das Gericht als „beleidigende und das Geschäftsgebaren der Klägerin (BestWater) herabsetzende Äußerung, die durch nichts gerechtfertigt ist“, eingestuft. Weder Erich Meidert noch die EM Wassertechnologie GmbH konnten irgendwelche Tatsachen hinsichtlich ihrer Behauptungen vorbringen.

„Die Aussage, die Klägerin (BestWater International) wende Tricks, Manipulationen und Verarschung bei ihrer Verkürzung der Wasserfilter an, stellt zwanglos eine grobe Herabsetzung des Geschäftsgebarens der Klägerin dar“, genau wie die „Aussage, die Klägerin würde durch die Verkürzung ihren Profit um das 1000fache steigern“ urteilte das Landgericht Berlin. Wenn es nicht so ernst wäre, wäre ein Schmunzeln angebracht was die „massive Bedrohung“ angeht. Erich Meidert steht nach seiner Ansicht massiv unter Bedrohung durch BestWater, was das Gericht als unwahre Behauptung einstufte. BestWater habe lediglich seine rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft, gegen Aussagen von Erich Meidert vorzugehen. Dies ist keine Bedrohung, schon gar keine massive, sondern die Wahrung der eigenen Interessen unter Einsatz rechtlicher Mittel. Eine Bedrohung impliziert rechtswidriges Vorgehen, was die Verfolgung rechtlicher Interessen im Wege von gerichtlichen Verfahren nicht sein kann, begründet das Gericht.

Das Gericht sah es als wahrscheinlich an, dass die Äußerungen von Erich Meidert die Interessen von BestWater International beeinträchtigen. „Durch die Herabsetzungen und Verunglimpfungen werden potenzielle Kunden beeinflusst, so dass es nicht nur denkbar, sondern sogar wahrscheinlich ist, dass diese die Produkte der Klägerin und die Klägerin selbst (BestWater International) in einem unzutreffend negativen Licht sehen.“ BestWater International könnte sich eher durch die unwahren und falschen Aussagen des Erich Meidert bedroht fühlen, denn sie wirken sich laut Gericht „wahrscheinlich“ geschäftsschädigend aus.

Auch der Einwand von Erich Meidert, er habe nicht als Geschäftsführer der EM Wassertechnologie GmbH, sondern als Vorstand des Vereins dieses Webinar abgehalten, lies das Gericht nicht gelten. Das Gericht entschied, dass die EM Wassertechnologie GmbH als Inhaberin nach § 8 Abs.2 UWG für die Handlungen des Geschäftsführers Erich Meidert haftbar ist. Auf welchem Kanal das Video hochgeladen wurde, ist demnach irrelevant.

Der Informationsgehalt des Webinars „Klarheit und Wahrheit“

Erich Meidert spricht in diesem Webinar viel von Tests und Untersuchungen, die er entweder hat durchführen lassen oder selbst durchgeführt hat. Welche Messmethoden genau, unter welchen Bedingungen und wie oft gemessen wurde bleibt außen vor. Auch konkrete Messergebnisse werden nicht dargelegt. Schon gar nicht zu den einzelnen Filtersystemen oder Herstellern. Im Detail ist also der Wahrheitsgehalt bei diesen Themen und Informationen nur schwer festzustellen.

Zu Anfang des Webinars ist ein Auszug zur Person Erich Meidert zu sehen, der im Wesentlichen die Vita ähnlich auf seiner Webseite widerspiegelt. Ob Herr Meidert über ein hohes Fachwissen zum Thema Wasserfilter-Systeme und Hersteller verfügt oder als Experte auf diesem Gebiet zu bezeichnen ist, bleibt einmal dahingestellt. Festzuhalten ist jedoch, dass im „informativen Teil“ des Webinars teilweise falsche Erklärungen geliefert werden. So erklärt MisterWater es gebe „54 Anomalien beim Wasser, bitte nicht vergessen. Das ist überhaupt nicht erforscht warum Wasser sich ausdehnt bei vier Grad Minus. Warum sich wenn es kälter wird sich alles zusammenzieht, Wasser sich aber ausdehnt. Wir wissen wirklich noch nicht so viel.“

Doch wissen wir! Der Grund für diese Anomalie liegt in der Verkettung der Wassermoleküle über Wasserstoffbrücken. Im festen Zustand benötigt die Struktur der Brücken mehr Raum als bei beweglichen Molekülen. Die Bildung der Struktur ist ein fortschreitender Vorgang, was bedeutet, dass es bereits im flüssigen Zustand Cluster aus Wassermolekülen vorhanden sind. Bei 3,98 Gad Celsius ist der Zustand erreicht, bei dem die einzelnen Cluster das geringste Volumen und somit die größte Dichte haben. Egal ob die Temperatur nun sinkt oder steigt, die Moleküle werden mehr Raum für Bewegung benötigen. Es sind die Wasserstoffbrücken, die diese Anomalie des Wassers verursachen.

In dem Webinar befasst sich Erich Meidert mit dem Stoff Nitrat, welches er nach eigenen Aussagen wegen seines hohen Potenzials der Gesundheitsgefährdung bei einem Wasserfilter als besonders wichtigen herauszufilternden Stoff einstuft. „Nitrat ist für den Organismus eine Katastrophe. Nitrat ist nichts anderes als Gülle. Das sind Abbauprodukte aus der Landwirtschaft. Du kannst praktisch sagen, du trinkst den Dünger und du trinkst irgendwo auch die flüssigen Exkremente einer Kuh mit den ganzen Medikamentenrückständen und allem Drum und Dran“, so die Erklärung von MisterWater was Nitrat ist. Zudem sagt er, dass Nitrat krebserregend ist.

Richtig ist, dass Nitrate die Salze und Ester der Salpetersäure sind und in der Landwirtschaft als Dünger oder in der Form von Gülle als Nährstoffe für Pflanzen eingesetzt werden. Die Dünger enthalten den Stickstoff zum Teil als Nitrat in Form von Calciumnitrat in Blaukorn, zum Teil in Form von Ammoniumnitrat oder Ammoniumphosphat sowie als organische Stickstoffverbindungen wie Proteine, Amine und Harnstoff (die besagten flüssigen Exkremente). Die gesundheitlichen Risiken des Nitrat liegen in der Reduktion des Nitrats zu Nitrit und der Bildung von krebserregenden Nitrosaminen. Welchen fachlichen Informationsgehalt die Aussage  „Nitrat ist Gülle und die Exkremente einer Kuh mit den ganzen Medikamentenrückständen und allem Drum und Dran“ hat, mag sich nicht für alle erschließen.

Auch bei den Beurteilungskriterien für Umkehrosmose-Anlagen hat Erich Meidert seinen Standpunkt. „Eine gute Osmose für mich ist, die gute Verschlüsse hat. Da zeige ich Ihnen mal ein Beispiel. Das ist jetzt ein bisschen Eigenwerbung“. Über das wichtigste Teil dieses Filtersystems, die Membrane, wird zur Funktionsweise nur wenig erklärt. Überhaupt nichts wird zu den unterschieden und Qualitäten von Membrane der verschiedenen Membranhersteller erwähnt. Das zweistündige Webinar „Klarheit und Wahrheit“ hat in vielen Facetten gezeigt, wie Erich Meidert und die EM Wassertechnologie GmbH arbeiten. Ob Erich Meidert und die EM Wassertechnologie hier mittels perfiden Betrug Kunden werben wollten, lediglich naiv vorgegangen sind, unwissend bzw. unbeabsichtigt aus einem Informationsvideo eine Verkaufspräsentation machten sowie über die Mitbewerber nur informieren und sie nicht verunglimpfen wollten, muss jeder für sich selbst entscheiden. Das Landgericht Berlin jedenfalls hat hier Gesetzesverstöße gesehen und MisterWater Erich Meidert von der EM Wassertechnologie GmbH verurteilt.