• Wasserfilter für die Gastronomie.

    Wasserfilter für die Gastronomie.

  • 1

BestWater - Wasserfilter - Jungbrunnen 88-00

Wasserfilter mit Umkehrosmose für die Gastronomie

Der Jungbrunnen 88-00 wurde speziell für die Gastronomie und den Einsatz in Großküchen entwickelt. Das schmale Design und die damit zusammenhängenden Maße sind perfekt zur Integrierung in Normküchen geeignet.

Ein sehr leichtes Aluminiumgehäuse, in Schwarz pulverbeschichtet, besitzt zur besseren Wartung und zum einfacheren Filterwechsel herausnehmbare Abdeckungen auf allen Seiten.




Weiterlesen ...

BestWater - Wasserfilter - Jungbrunnen 66-12

Jungbrunnen 66-12 Umkehrosmose Wasserfilter

Eine spezielle Version des 66-11 ist der Jungbrunnen 66-12 für die Gastronomie. Dieses Wasseraufbereitungssystem versorgt nicht nur Ihre Gäste mit reinstem Trinkwasser, sondern auch einen externen Trinkwassersprudler, wenn erfrischendes und sprudelndes Trinkwasser gewünscht wird. Ein 12 l-Pufferbehälter ist im Lieferumfang enthalten. Sollten mehrere Geräte angeschlossen werden, ist ein größerer Behälter als Zwischenpuffer zu empfehlen.

Das Gerät besitzt nur etwa die Größe einer hochkant gestellten Getränkekiste. Bei einer Produktionskapazität von bis zu 2.500 l Trinkwasser innerhalb von 24 Stunden ist das ein enormes Größen-Leistungs-Verhältnis. Konkurrenzprodukte benötigen hierfür oft das vier- bis siebenfache Volumen.

Weiterlesen ...

BestWater - Wasserfilter - Jungbrunnen 25-00

Wasserspender mit Wasserfilter und Umkehrosmose

Kommt Ihnen folgende Situation bekannt vor? Sie haben Durst, gehen zum Wasserspender und der Behälter ist leer. Bevor Sie an das begehrte und erfrischende Nass herankommen, müssen Sie zunächst den leeren Behälter abnehmen und gegen einen vollen austauschen. Meist ist es zudem so, dass die vollen Wasserbehälter nicht direkt neben dem Wasserspender gelagert werden und dieser dann geholt werden muss. Aufgrund seiner Größe (ca. 20 l) wiegt ein solcher Austauschbehälter in der Regel um die 20 kg und ist nicht unbedingt einfach für jedermann zu wechseln. Da muss dann jemand um Hilfe gebeten werden. Das ist nur ein Nachteil der klassischen Wasserspender mit 20 l-Behältern. Am Lagerplatz selbst stehen dann einige dieser leeren und vollen Behälter, die auch ein gewisses Maß an Platz benötigen, der sicher besser genutzt werden könnte. Woher Ihr Lieferant diese Behälter bezieht und wo sie befüllt werden, ist auch nicht immer bekannt, geschweige denn für Sie nachvollziehbar. Dass der Behälter seit der Befüllung fachgerecht gelagert und transportiert wurde, können Sie nur hoffen. Ob der Behälter, in dem das kostbare Nass angeliefert wird, aus lebensmittelechtem Material besteht, das keine Weichmacher, so genannte Bisphenole, enthält, dürfen Sie ebenfalls raten.

Weiterlesen ...