Publikationen

Vertrieb mit allen Mitteln - Urteile und Rechtslage zu Wettbewerbsverstößen

Im heutigen Wettbewerb geht es mitunter rau und unerbittlich zu. Obwohl es im großen und ganzen fair abläuft, gibt es dennoch regelmäßig Unternehmen und Selbstständige, die mit rechtswidrigen Mitteln versuchen ihre Marktanteile zu sichern. Die Vorgehensweisen sind dabei Vielfältig. Die einen denunzieren ihre Mitbewerber mit falschen Anschuldigungen und Lügen. Andere wiederum behaupten etwas zu sein, zu haben oder zu können, das sie weder sind, besitzen noch vollbringen. Es gibt diejenigen, die explizit gegen das Produkt ihres Wettbewerbers mit haltlosen Tatsachen wettern. Die Gründe können nur erahnt werden. Ob es nun Neid ist oder das Unvermögen ein eigenes gutes Produkt zu vertreiben, dass für sich selbst spricht, ist letztlich egal. Glücklicherweise gibt es im Wettbewerb die Möglichkeit Rechtsmittel einzulegen. So passiert es dann auch schnell, dass wenn man anderen eine Grube gräbt, oft selbst hinein fällt.

In Photonic Group – mehr Schein als Sein?

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Auf der Webseite www.in-photonic.de wurde unter den Rubriken „Unternehmen“ und „Unser Team“ der Unternehmensgründer Karl-Heinz Fuchs mit dem Titel eines Doktors geführt. Allerdings verfügt Karl-Heinz Fuchs über keinen ordentlichen Doktortitel. Auf dem Webauftritt konnte der Doktortitel leicht mit Erfindungen des Unternehmens in Verbindung gebracht werden. Dies kann Verbraucher in die Irre führen, da sie zu Recht annehmen, dass Herr Fuchs über eine abgeschlossene Hochschulausbildung in dem entsprechenden Fachbereich verfügt und ihm der Doktortitel in diesem Fachbereich verliehen wurde.

Der besagte Doktortitel ist in Wahrheit ein Ehrendoktor von einer Universität auf den British Virgin Islands in der Karibik. Die aus über 60 Inseln und Riffs bestehenden Britischen Jungferninseln sind etwa 153 Quadratkilometer groß und haben weniger als 35.000 Einwohner. Irgendwie wurde es versäumt beim Dr. das „h.c.“ (honoris causa) anzuhängen, um eine mögliche Irreführung von Besuchern auf der Webseite der In-Photonic Group zu verhindern. Sei es Fehler oder Absicht – es ist eine irreführende Angabe gemäß § 5 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 UWG über die Befähigung und Qualifikation des Unternehmers. Weiterhin stand unter der Rubrik „Unternehmen“, dass die In-Photonic Group beim Europäischen Patentamt unter dem Aktenzeichen 398 44 740.3/40 unter anderem folgende Klassifikation eingetragen hat: „Herstellung von Behandlungsgeräten im Bereich von Biophotonen-Schwingungsverstärkern für Ärzte, Heilpraktiker und Privatleute. Herstellung von homöopathischen Medikamenten und Globuli-Übertragungssystemen, von Systemen zum Haltbarmachen von Lebensmitteln und von biologischen Präparaten für die Gesundheitspflege. Physikalische Wasserenthärtung. Verbesserung der Trinkwasserqualität und bioenergetische Schadstoffreduzierung“.

Weiterlesen ...

Negative Aussagen von PROVITEC gegen Umkehrosmose-Systeme sind falsch

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die PROVITEC Trinkwasseraufbereitungstechnologie GmbH aus Wegscheidt vertreibt unter anderem die Trinkwasserfilter PROaqua.

Auf der Webseite wird dem interessierten Besucher natürlich das eigene Produkt detailliert erklärt und angepriesen. Zusätzlich wird auf andere Systeme, Technologien und Wasserfilter eingegangen. Sinngemäß sagt PROVITEC es gäbe viele Lösungen, zählt diverse wie Umkehrosmose-Anlagen auf und behauptet die meisten dieser Verfahren seien auf Dauer energie- und kostenintensiv, ineffizient und umweltbelastend. PROVITEC will hier aufklären, auch den eventuell durch die vielen freien Informationen vorbelasteten Besucher der Webseite.

Weiterlesen ...

EM Wassertechnologie GmbH - Mit Unwahrheiten, Verunglimpfungen und Beleidigungen gegen die Mitbewerber wettern

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Der gescheiterte Versuch der EM Wassertechnologie GmbH durch Unwahrheiten, Verunglimpfungen und Beleidigungen gegen Mitbewerber sich selbst hervorzuheben.

Geschäftsführer der EM Wassertechnologie GmbH, Erich Meidert, auch bekannt als MisterWater, sagt, dass sein Unternehmen ohne einen Außendienst und ohne einen einzigen Vertriebsmann auskommt. Der Kunde ist „der beste Wiederverkäufer für uns“, so Meidert in einem YouTube Video, welches in mehreren Aspekten deutlich macht mit welchen gesetzeswidrigen Methoden die EM Wassertechnologie GmbH und Erich Meidert arbeiten, um ihre Wasserfilter-Systeme zu vertreiben.

Auf der firmeneigenen Webseite sagt Meidert über sich selbst, dass er sich seit 1997 intensiv mit dem Thema Quellwasser beschäftigt. Er hatte über diesen Zeitraum persönlichen Kontakt zu Fachleuten, Wissenschaftlern und Instituten. Zudem sei sein Wissen rund um das Thema Wasser durch zahlreiche eigene Versuche, Erfahrungen sowie durch Studium von wissenschaftlichen und „unwissenschaftlichen“ Veröffentlichungen im Laufe der Jahre gewachsen. Nach eigenen Angaben war und ist sein Ziel „heute mehr denn je, objektiv und ohne Rücksicht auf irgendwelche Interessen und industriellen Zwänge“ Antworten auf eine Vielzahl von Fragen rund um das Thema Wasser zu finden. Dazu gehören auch Fragen zum Thema Wasserfilter-Systeme und deren Hersteller. Mit diesem Thema befasst sich ein knapp zweistündiges YouTube Video unter dem Titel „Klarheit und Wahrheit“. Diese Webinaraufzeichnung vom 16.12.2014 wurde am darauffolgenden Tag auf dem Kanal des Vereins Akademie für Trinkwasserforschung und integrale Umwelttechnologie e.V. auf YouTube hochgeladen. Im Übrigen ist Erich Meidert Vorstand des besagten Vereins.

Weiterlesen ...